Juni 2019:

 

Antifaschistinnen würdigen

Plenarsaal28. 06. 2019, Berlin, Bundestag:
Im Plenum wurde heute ein Antrag der CDU/CSU und der SPD debattiert. Demnach soll der Widerstand von Frauen gegen den Nationalsozialismus mehr gewürdigt werden. Petra Pau stimmte dem Anliegen namens DIE LINKE „ohne Wenn und Aber“ zu und erinnerte zugleich daran, wie noch kürzlich mit Clara Zetkin verfahren wurde. (Rede: ⇒ Video / ⇒ Text)

 

Fest der Linken

Fest der Linken; Foto: Elke Brosow22. 06. 2019, Berlin:
Auf dem Rosa-Luxemburg-Platz fand heute das „Fest der Linken“ statt. Petra Pau gehörte für die Fraktion DIE LINKE zum Eröffnungstrio. Außerdem stellte sie im „Roten Salon“ gemeinsam mit Dagmar Enkelmann und Lou Zucker das Buch „Emanzipiert und stark. Frauen aus der DDR“ vor. Außerdem war sie bei „20 Jahre Gutshaus Lichterfelde und Kita Schlosskobolde“.

Nein zum Krieg

Nein zum Krieg gegen den Iran; Foto: Axel Hildebrandt27. 06. 2019, Berlin:
Die Fraktion DIE LINKE hatte heute Berlinerinnen und Berliner zu einer Kundgebung „Kein Krieg gegen den Iran“ ans Brandenburger Tor, in der Nähe der US-Botschaft geladen. Die USA hat das internationale Atom-Abkommen mit dem Iran einseitig gekündigt und eskaliert die Lage in der Region militärisch. Außerdem empfing Petra Pau heute Neumitglieder der Linkspartei.

 

Kirchentag

Kirchentag 2019; Foto: privat20. 06. 2019, NRW, Dortmund:
Petra Pau besuchte heute den Kirchentag. Zu ihrem Programm gehörten ein Podium wider fakenews, ein Pressegespräch auf dem roten Sofa und eine Veranstaltung der Rosa-Luxemburg-Stiftung über den NSU-Komplex und Rechtsterrorismus. Zudem sprach sie u. a, mit der Aktion Sühnezeichen und mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.

„Links sein“ erschienen

Links sein im 21. JahrhundertLinks sein im 21. Jahrhundert21. 06. 2019, Berlin:
Heute erschienen die ersten Exemplare der Broschüre von Petra Pau „Links sein im 21. Jahrhundert“ bei der Rosa-Luxemburg-Stiftung. Rückblickend klärt sie darin, warum der Sozialismus sowjetischer Prägung aus ihrer Sicht zu Recht gescheitert ist. Vorausschauend fragt sie, ob im Kapitalismus nicht inzwischen etwas heran reift, was über ihn hinausweisen kann? (⇒ Links sein...)

 

Mord an Lübcke

bei der ARD-Tagesschau zum Mord an Lübcke; Foto: privat18. 06. 2019, Berlin:
Als Ehrengast nahm Petra Pau heute an der Zeugnisübergabe für Abiturienten am Jüdischen Gymnasium Moses Mendelssohn teil. Tagsüber hatte sie mehrere Medientermine zum Mord an dem Regierungspräsidenten Walter Lübcke (Kassel / CDU), so auch mit der ARD-Tagesschau. Sie kritisierte grundsätzlich, dass auch das Umfeld der NSU-Nazi-Mörder nie aufgeklärt wurde.

Wahlkreistag

Wahlkreisbüro; Foto: Axel Hildebrandt19. 06. 2019, Berlin, Marzahn-Hellersdorf:
Wieder bot Petra Pau zwei Sprechstunden für Bürgerinnen und Bürger an. Dabei ging es im Wahlkreisbüro und im Stadtteilzentrum MOSAIK vor allem Fragen der Gerechtigkeit. Gemeinsam mit Gesine Lötzsch besuchte sie die neue ARONA-Klinik für Altersmedizin. Schließlich war sie noch am Feriensommerauftakt auf dem Barnimplatz.

 

15 Jahre KIgA

15 Jahre KIgA; Foto: privat13. 06. 2019, Berlin:
Petra Pau war heute in ihrem Wahlkreis Marzahn-Hellersdorf beim Sommerfest der Volkssolidarität und im Café Sonnenschein der Wohnungsgesellschaft „Grüne Mitte“. Danach wechselte sie zur Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus (KIgA), die heute ihr 15-jähriges Bestehen beging und sich seither bundesweit für ein besseres gesellschaftliches Miteinander engagiert.

TGD-Kongress

TGD-Kongress; Foto: Edward Berg15. 06. 2019, Berlin:
Im Wahlkreis von Petra Pau begannen heute die Feierlichkeiten zu „40 Jahre Marzahn“, ein Rundgang durch die „Gärten der Welt“ schloss sich an. Vordem war sie in Spandau beim Bundeskongress der Türkischen Gemeinde in Deutschland (TGD). Auch dort war sie um ein Grußwort gebeten worden, in dem sie Angriffe auf das Grundgesetz kritisierte. (⇒ zur Rede)

 

Akademie und Forum

Forum der RLS 'Eigensinn im Bruderland'; Foto: privat06. 06. 2019, Berlin:
In einer gemeinsamen Medienakademie von ARD und ZDF bilden sich deren Journalistinnen und Journalisten weiter. Heute war Petra Pau Gesprächsgast über die AfD im Bundestag. Die Rosa-Luxem- burg-Stiftung wiederum hatte zu einem Forum „Eigensinn im Bruderland“ geladen. Es ging unter ande- rem um Migranten in der DDR. Petra Pau sprach ein ⇒ Grußwort.

Jugendweihe

Jugendweiheugendweihe; Foto: Edward Berg08. 06. 2019, Berlin, Marzahn-Hellersdorf:
Auf zwei Jugendweiheveranstaltungen hielt Petra Pau heute die Festrede. Darin gab sie den Jugendlichen an ihrem feierlichen „Tag zwischen Du und Sie“ sieben Ratschläge für ihren weiteren Weg Unter anderem, siehe Karl Marx, „an allem ist zu zweifeln“. Und Artikel 1 Grundgesetz: „Die Würde des Menschen ist unantastbar“, wohl bemerkt, aller Menschen.

 

Hoffest im Rathaus

auf dem Hoffest rund um das Rote Rathaus; Foto: Axel Hildebrandt04. 06. 2019, Berlin:
Einmal im Jahr findet „Jugend im Parlament“ statt. Junge Leute aus allen Wahlkreisen kommen dazu für vier Tage in den Bundestag und „spielen“ Abgeordnete. Auch Petra Pau leitete heute deren abschließende Plenardebatte. Abends war sie beim traditionellen Hoffest rund um das Rote Rathaus. Neben Speis und Trunk trifft man dort auch diese und jenen zum Plausch.

Kein Schlussstrich

Veranstaltung der RLS und der Linksfraktion 'Kein SchlussstrichKein Schlussstrich'; Foto: Axel Hildebrandt05. 06. 2019, Berlin:
„Kein Schlussstrich!“ war heute eine gemeinsame Veranstaltung der Rosa- Luxemburg-Stiftung und der Bundes- tagsfraktion DIE LINKE überschrieben. Dabei ging es um Erkenntnisse aus 13 parlamentarischen Untersuchungsaus- schüssen zum NSU-Nazi-Mord-Komplex und dem totalen Staats- versagen, sowie um Konsequenzen, die immer noch nicht umgesetzt sind.

 

Gegen Al Quds

Gegen Al Quds; Foto: Elke Brosow01. 06. 2019, Berlin:
Petra Pau war heute bei der Eröffnung des Biesdorfer Blütenfestes. Danach wechselte sie nach Charlottenberg. Dort demonstrierten am so genannten Al Quds-Tag erneut Antisemiten und Israel-Gegner. Dagegen protestierte ein breites gesellschaftliches Bündnis. „Wer das Existenzrecht Israels in Frage stellt, verhöhnt die Opfer des Holocaust“, mahnte Petra Pau in ihrer ⇒ Rede.

Sinti & Roma

Gedenken an Sinti und Roma; Foto: privat02. 06. 2019, Berlin:
Zu den Olympischen Spielen 1936 wollten die Nazis Berlin frei von „Zigeunern“ haben. Sie begannen Sinti und Roma erst ins Zwangslager Marzahn zu deportieren und zugleich zu morden. Daran erinnert eine Gedenkstätte und dort heute erneut eine Veranstaltung. Außerdem war Petra Pau Gast beim 22. Marzahn-Hellersdorfer Sängerfest auf der Parkbühne im Biesdorfer Schlosspark.

 

 

 

 

 Aktuelles

 

 Rückblicke:

 

2019

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2018

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2017

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2016

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2015

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2014

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2013

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2012

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2011

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2010

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2009

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2008

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2007

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2006

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2005

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2004

12

11

10

9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2003

12

11

10

 9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

2002

12

11

10

 9

8

7

6

5

4

3

2

1

 

 

 

1.7.2019
Impressum
Datenschutzerklärung

 

Seitenanfang

 

Startseite
www.petra-pau.de